Archiv | Dezember, 2009

2009 mit 450 Worten

30 Dez

Eigentlich sagt man ja immer, ein Jahr hat Höhen und Tiefen. Aber irgendwie kann ich das für das Jahr 2009 nicht bestätigen (und darüber möchte ich mich nicht beschweren). Denk ich über das zu Neige gehende Jahr nach, so fallen mir tausend kleine oder größere positive Sachen ein.

2009 war arbeitsreich – oh ja wie wahr. Selten zu vor habe ich so intensiv gearbeitet. Naja man wächst mit seinen Aufgaben. :mrgreen:
Die Zeit bei der Staatsanwaltschaft war besonders aufregend und spannend. Es hat – nach dem ersten Schock – unheimlichen Spass gemacht, die Sitzungsdienste wahrzunehmen. Besonders die Verhandlungen vor dem Jugendrichter waren sehr interessant. Das hat mein Interesse doch stark geweckt.

2009 war voll mit Freunden. Angefangen hat alles mit dem zeitweisen Einzug der liebsten Kate in unsere Höhle. Man, das war ne Zeit. So viel gequatscht, getratscht und gelästert Fakten ausgetauscht hab ich selten. Das war eine unheimlich schöne Zeit. Ich hab aber auch ziemlich viele neue – naja sagen wir – Bekanntschaften gemacht. Besonders die sich in den letzten Wochen entwickelte Weibsengruppe ist mir ans Herz gewachsen. Mädels – ich mag Euch und es macht unheimlichen Spass mit Euch los zu ziehen.

2009 war Babyreich. Da soll mal einer sagen, Deutschland brauche mehr Kinder. Fast mein gesamter Jahrgang scheint 2009 Nachwuchs bekommen zu haben oder schiebt noch eine ruhige Kugel. Unglaublich diese kleinen Wunder!!! Das süßeste kleine Prinzesschen – auch liebevoll Eskimobaby genannt – hat das Licht der Welt erblickt. Und die Hoffnung stirbt zu Letzt, nech. 😉

2009 war New York. Oh wie wundervoll war es mit dem Liebsten bei Sonnenaufgang durch den Central Park zu spazieren oder die Brooklyn Bridge zu überqueren. Hach, DAS war Brausepulver fürs Herz. Aber auch die Abende mit den liebsten Mitgereisten war einfach wunderschön. Ich könnte stundenlang in Erinnerung schwelgen. New York hat es uns angetan!!

2009 war voll mit Liebe. Auch wenn der Liebste in den ersten Dezembertagen auf Grund des Nikotinentzugs etwas muffelig war, so ist und bleibt er die Liebe meines Lebens. Er hat es immer und immer wieder geschafft mich aus meinem Tief raus zu holen, zu motivieren und mir das nötige Selbstbewusstsein zu verschaffen. Das 7. gemeinsame Jahr neigt sich dem Ende entgegen und der Lack glänzt wie am ersten Tag. *hach*

2009 war schmerzfrei. Seit Jahren das erste Jahr (wat ein Deutsch) in dem ich keinen Schmerzschub hatte. Keine Tabletten, keine Wärmepflaster, keine zu Krücken umfunktionierten Schrubber, kein Humpeln und Staksen. Einfach schmerzfrei!!!!

2009 war ein Abenteuer. Geheimnisvoll, verzwickt, aufregend, manchmal erschlagend vor Ereignissen, mitreißend, mitfiebernd und mitfühlend. Es gab soviel zu erleben und zu genießen.

Oh ja – 2009 war ein tolles Jahr!!! Auf das 2010 ebenso genial wird!!!

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!

Bleibt munter, gesund und glücklich. Auf auf ins neue Blogjahr.

Skol meine Lieben, wir lesen uns!!!

:mrgreen:

Oh du liebe Weihnachtszeit

27 Dez

Da sehnt man sich seit Tagen – ach was seit Wochen – nach diesen paar besinnlich ruhigen Tagen und wenn sie dann da sind, kann man vor lauter Ruhe nicht zur Ruhe kommen. Komisch irgendwie. Die innere Uhr lässt sich wohl nicht so schnell von Streß auf Ruhe umstellen. Jedenfalls hatte ich ständig das Gefühl, etwas vergessen zu haben…..auch nicht schön.

Aber es gab Ruhe – soviel, dass ich meinem eigenen Herzschlag lauschen konnte. Ich hatte viel Zeit zum Nachdenken, Lesen, Kuscheln mit dem Liebsten, Quatschen mit der liebsten Mom der Welt und Philosophieren mit dem liebsten Dad der Welt. Leider auch zum essen.

Kaum hat man es sich gemütlich gemacht und genießt die Ruhe, ist es auch schon wieder vorbei. Komisch irgendwie…

Hohohoho

23 Dez

Ich wünsche Euch ein schönes, ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest mit Euren Lieben!!!

Ich packe jetzt meine sieben Sachen, das Stinketier und den Liebsten ins Auto und fahre zu meinen Ellis, bei denen wir uns unter den gemachten Baum setzen werden. Dieses Jahr wird gaaaaanz ruhig und wir freuen uns drauf, im engsten Familienkreis die nächsten Tage zu genießen.

Also gehabt Euch wohl da draußen!!!

Das Herz ihrer Tochter

21 Dez

„Wie würde ich handeln, wenn es meine Tochter wäre?

June Nealon war eine glücklich Frau. Bis Shay Bourne in einem einzigen Augenblick ihrem Glück ein Ende bereitete. Für den Mord an ihrem Mann und ihrer ersten Tochter erwartet Bourne nun die Todesstrafe. Doch mit einer ungeheuerlichen Tat will er das Leben ihrer zweiten Tochter retten und alles wieder gut machen.“

Auch wenn es stellenweise an „The green mile“ von Stephen King erinnert, so finde ich es doch sehr lesenswert. Es befasst sich natürlich unweigerlich mit einem grausamen Mord und der daraus resultierenden Todesstrafe. Es handelt aber auch von Glauben, Religion und Hoffnungen. Wie immer (bzw. oft) schreibt Picoult aus den verschiedenen Sichtweisen ihrer Charaktere, was ich persönlich sehr mag. So beleuchtet sie eben die ganz unterschiedlichen Sichtweiten und Gefühlswelten der Beteiligten.
Gerade eben weil es auch (fiktive) Sichtweisen von Gefängnisinsassen, Verwandten derer, Menschen die ihr „Ja“ zur Todesstrafe gegeben haben und den Opfern von grausigen Verbrechen zeigt, finde ich es interessant.

Etwas mehr hätte die Beziehung zwischen Tochter und Mutter beschrieben werden können. Die Einblicke, welche jedoch gegeben werden, sind eindringlich…voller Liebe, Angst und Hoffnungen.

Meine Lieblingsstelle im Buch:
„In dem Raum zwischen Ja und Nein steckt ein ganzes Leben. Er umfasst den Unterschied zwischen dem Weg, den du gehst, und dem, den du verlässt; er ist die Differenz zwischen dem, der du glaubtest sein zu können, und dem, der du wirklich bist; es ist der Platz für die Lügen, die du dir in Zukunft einreden wirst.“

Fazit: wieder ein gelunger Picoult Roman, den ich mehr gefressen als gelesen habe.

Foto © by Amazon

Kursiv Geschriebenes © by Jodi Picoult

P.S. eigentlich müsste ich noch wesentlich mehr Bücher vorstellen, welche ich in letzter Zeit gelesen habe und ich für lesenwert erachtet habe. Aber die liebe Zeit…..vielleicht über hol ich über die Feiertage noch etwas auf. 🙂

*schluchz*

20 Dez

Oh man, wir – der Liebste und ich – hatten uns so auf den heutigen Tag gefreut. Wir wollten doch unbedingt noch die Püppi besuchen, bestaunen, beschnuppern und mal kuscheln.

Aber nöööö – durch diese unsägliche Kälte (von -20 Grad) ist uns wieder einmal das Auto eingefroren. 👿
Das ist uns im letzten Winter bereits passiert und dieses Jahr wollten wir schlauer sein und haben den Frostschutz pur in das Behältnis geschüttet. Aber es hat nichts genutzt, die Leitungen sind dicht.

Super, toll, klasse……echt prima!!!

Ich hatte mich doch soooooo gefreut. 😦

Knoten im Knopf

18 Dez

Hat Euch schon mal jemand, den Ihr mit „Sie“ anredet, einen Satz an den Kopf geschleudert, der Euch augenblicklich den Boden unter den Füßen entzieht??

Hat Euch derjenige dann auch noch ohne Erklärung stehen lassen??

Gegaggert und das Ei nicht gelegt??

Hat Euch derjenige dann bei mehrmaligem Nachfragen sodann erläutert, für die Erklärung des Gesagten müsse er erst besoffen sein??

Nö?? Na dann habt Ihr es aber gut!!!

Ich hab seit gestern einen Gedankenknoten im Kopf, der noch verwirrender ist als der berühmt berüchtigte Gordische Knoten. 😕
Ich bin mit dem Gedanken ins Bett gegangen, heut früh munter geworden und er ist immer noch da. Er will und will sich nicht auflösen. Die Gedankengeier ziehen munter kreischend ihre Kreise und machen mich noch völlig wahnsinnig!!!!

Ich bin selten sprachlos, aber irgendwie blieb mir gestern dann doch der Mund offen stehen. Es fehlte nur noch der Sabberfaden, dann hätte man mich auch als grenzdebil einordnen können.

Ich würd zu gern wissen, was der „Sie“ sich bei diesem Statement gedacht hat. Oder ob er sich so ziemlich danach am liebsten in den Hintern gebissen hätte.

Gut, dass wir die nächsten 14 Tage erstmal kein Repetitorium im betroffenen Fach haben!!!! Ich hab nämlich keine Ahnung, wie ich mit diesem Statement um zu gehen habe……

Ich bin konfus im Kopf.

Und so wird der Tag zum Wunder

11 Dez

Als ich heut morgen aufgestanden bin, fand ich den Tag so überhaupt nicht toll.

Nun bestehe ich irgendwie nur noch aus Liebe und grinse die ganze Zeit vor mich hin.

Clea Emilia Hazel hat heut morgen 0.57 Uhr die Weltbühne betreten und ein kleines Wunder geschaffen. Meine kleine Patentochter….ich bin hin und weg und in meinen Augen spiegeln sich seither nur noch Herzchen.

Meine Kollegen denken wohl nun alle ich sei ein wenig gaga, aber sei es drum. Erst schrei ich die Bahn zusammen als das Telefon klingelte, dann renn ich bei Rot fast über eine 2 spurige Straße und schlussendlich sitz ich heulend in der Arbeitsgemeinschaft.

Es ist irgendwie so unbegreiflich. Plötzlich ist da ein neuer kleiner Mensch, den man die ganze Zeit herbeigesehnt hat und doch war es nicht so richtig real. Und nu…..ist alles anders.

Herzlich Willkommen auf dieser Welt meine Kleine!!!
Und Ihr lieben frisch gebackenen Eltern,
immer dran denken. Alles was Ihr macht, geschieht aus tiefstem Herzen.
Lasst Euch nicht bequatschen. Alles was zählt, ist Eurer Gefühl!!
Nur Ihr wisst, was für Euch in dem Moment gut ist.

Und wir sind immer für Euch da!!!!

Ernsthafte Zweifel???

8 Dez

Es ist schwer zu glauben, aber es soll es geben.  Und ja es kommt vor, nicht oft, aber selten. Und upps ich schaff es….. 😳

Es geht um die Bewertung einer Revisionsklausur, die ich mit 31 Seiten abgestraft habe. Asche auf mein Haupt, aber ich raff es nicht:

Insgesamt eine sehr erfreuliche Bearbeitung, die durchaus mit ……. bewertet werden könnte, sofern Sie die Bearbeitungszeit eingehalten haben (woran ich ersthafte Zweifel habe).

Frau OStAin meinte, sie hätte noch keine solche Klausur in solch einer Schrift in 5 Stunden gesehen.

:mrgreen:

Ich will ja nicht prahlen, aber ich hab davon mittlerweile 4 unter Aufsicht geschrieben, nachvollziehbar und ohne Lücken.

31 Seiten schaff ich momentan locker, wenn ich weiß, wo der Hase lang läuft. Und ich finde es nicht angemessen mir oder anderen zu unterstellen, 31 Seiten wären in 5 Stunden nicht zu schaffen. Denn 4 mal hab ich und andere es unter Beweis gestellt. Zugegeben es waren Klausuren, mit denen man kleine Kinder erschlagen kann, aber wir haben es in 5 Stunden geschafft. Und bei einer „sehr gut“ Bewertung waren auch nicht viele Worte um sonst.

Und nein, ich laß es mir nicht schlecht reden, ich schreib einfach schnell!!

Wer glaubt 31 Seiten sind viel, sollte mal meine strafrechtlichen Klausuren mit 36/37 Seiten lesen, die ich nachweislich in 5 Stunden geschrieben habe.

*pööööh*

Straftaten für Anfänger

2 Dez

Man muss sich ja schließlich in die Mandanten einfühlen können. Also hab ich es doch glatt mal ausprobiert. Ein Selbstversuch so zu sagen. :mrgreen:

Heut morgen besteig ich mit 3 Weibsen die Bahn und stempel wie immer eine Fahrkarte ab. Blöderweise war es eine Einzelfahrtkarte, die ich bereits entwertet hatte. 😕

Da ich aber seit Monaten nur noch 4 Fahrtenkarten kaufe, hab ich mir darüber keine Gedanken gemacht. Hätt ich mal machen sollen!!!!

Kurz vor meiner Haltestelle kommen die Kontrolleure und fragen, wie immer nach dem Ausweis. Keen Ding, vorgezeigt, gelächelt, gefragt – Lächeln vergangen.

SCHEIßE!!!!!!!!

Mittlerweile waren wir an „meiner“ Haltestelle angekommen – das Justizzentrum. Ich fragte daher höflich, ob wir nicht aussteigen könnten. Gesagt, getan.

Nun standen wir da und meine 3 Weibsen fingen an zu faixen.

Bei welchem Richter landest Du denn dann?

Och, ich bin dann Vertreter der StA und beantrage Freispruch!

Sag mal kennst Du § 265a StGB nicht?

Hahahahahahahahahaha…….lacht ihr nur!!! :mrgreen:

Ok, ich musste auch tierisch lachen und die Kontrolleure mittlerweile auch, weil sie ja nun wussten, dass wir zum „roten Kasten“ gehören. 😳

Ne gültige Fahrkarte hatte ich aber immer noch nicht. Also musste ich zahlen – für 40 € gibt es den kleinen Spass!!!

Dummheit schützt vor Strafe nicht!!! Aber um die Strafanzeige bin ich dann doch drum rum gekommen. 😉

Meine Chefin war auch sehr nett:

Gibt es für das Entwerten von Fahrkarten Volkshochschulkurse???

Ja, ja……über mich kann schon herrlich schmunzeln.

Ein schöner Tag,
die Welt steht still,
ein schöner Tag.
Komm Welt laß Dich umarmen!!!
Ein schöner Tag.

:mrgreen: